Aloe Vera fuer Tiere und Menschen

Tellington TTouch® Methode

für Hunde, Katzen und Kleintiere

                              Königin der Heilpflanzen

    und eine wunderbare Pflanze für Tiere und Menschen

      © 2019 by Nicole Hollenstein - tierisches Netzwerk


Für die gesundheitsfördernen Wirkungen der Aloe Vera ist dabei nicht so sehr die Menge der einzelnen Inhaltsstoffe von Bedeutung, vielmehr ist es die nahezu otimale Kombination (Synergieeffekt) aus mehr als 160 verschiedenen Substanzen.


➡️ Der Hauptwirkstoff in Aloe Vera ist Acemannan. Es gehört zur Gruppe der gesunden pflanzlichen Zuckermoleküle (Mucopolysaccharide) . Acemannan stärkt und unterstützt das Immunsystem, indem es die Makrophagen (Fresszellen), die Antikörper und die Killerzellen aktiviert, gleichzeitig lindert es die Allergieneigung.  Acemannan besitzt also immunstimulierende, aber auch antivirale, antibakterielle und antimykotische - also pilzhemmende - Eigenschaften.


▶️ Aloe Vera ist in der Naturkosmetik schon lange bekannt wegen ihren hautpflegenden Eigenschaften, denn sie soll die Haut verjüngen und die Faltenbildung verzögern und der Saft ihrer Blätter hilft gegen diverse Hautprobleme, beruhigt gereizte und strapazierte Haut. 
ABER sie kann noch viel mehr ▶️ Sie kann helfen bei Allergien, wirkt positiv bei Gelenkbeschwerden, Stoffwechselstörungen sowie auf Magen und Darm, entgiftet, hilft gesund abzunehmen, senkt den Cholesterinspiegel, hilft bei Sonnenbrand, Verbrennungen, unterstützt bei Infektionen, Müdigkeit,                          hilft bei Haar- und Fellpflege und vielem mehr.



Tierarzt Dr. David Urch hat ein ganz tolles Buch über die Einsatzmöglichkeit von Aloe Vera bei Tieren veröffentlicht :   Aloe Vera ein Geschenk der Natur.  Aloe Vera in der Veterinärpraxis.

      Fotos:  © 2019 by Nicole Hollenstein - tierisches Netzwerk



Aber Aloe Vera ist nicht gleich Aloe Vera.


Die Aloe vera benötigt mind. 320 Tage Sonne im Jahr, ernährt sich zu 98% von Luft und verträgt keine Düngemittel. Frühestens im Alter von drei bis vier Jahren sind die Pflanzen reif für die Ernte.


Benutzen Sie Produkte aus Aloe Barbadensis Miller (es gibt ca. 400 Arten von Aloepflanzen).


In der Reihenfolge der Inhaltsstoffe sollte der Aloe-Rohstoff an erster Stelle stehen.  Ich empfehle nur Aloe-Produkte, die zum allergrößten Teil aus dem Aloe-Rohstoff bestehen.  z.B. Aloe Vera Gel mit 99,7 % Aloe oder Aloe Vera Gelly - Gel mit 85% Aloe-Anteil von Forever. Wählen Sie Produkte aus Aloe vera barbadensis die auf eigenen Feldern angebaut werden. Nur dann sind Frische und Nährwert garantiert. Und natürlich ohne Düngemittel und Pestizide und ohne Tierversuche.  



Dr. David Urch und auch andere Tierärzte,Tierheilpraktiker und Ärzte arbeiten mit den Produkten von Forever Living -->  Siehe auch unter:   https://www.aloe-medical-group.com


Auch ich verwende und verkaufe Produkte von Forever Living.  


 unter: 


www.bit.ly/aloepur


Die Aloe Vera von Forever ist von höchster Qualität. In ihr steckt die Kraft von 1000 Sonnentagen, denn so lange dauert es, bis die Pflanze die Nähr- und Vitalstoffe ausbildet, für die sie weltweit beliebt und berühmt ist. Erst dann wird sie von Hand geerntet und sorgfältig weiterverarbeitet. Die Aloe von Forever wird dabei weder erhitzt noch gefriergetrocknet, sondern nur mit natürlichen C und E Vitaminen stabilisiert, damit du mit jedem Produkt die volle Kraft der Aloe Vera spüren und davon profitieren kannst.


Wer ist Forever?

  • Forever existiert seit 1978 in 160 Ländern dieser Welt.
  • Forever ist ein reines Familienunternehmen.
  • Forever ist Weltmarktführer in der Herstellung und Verarbeitung von reinster und naturbelassener Aloe Vera.
  • Forever testet keine Produkte an Tieren. Hat das "Leaping Bunny Siegel" !
  • Forever Produkte sind nicht mit Aloe Vera, sondern aus Aloe Vera.
  • Die meisten Produkte sind vegan. Wenn tierische Stoffe verwendet werden, dann sind es Bienenprodukte und das Vitamin D das aus Schafwolle gewonnen wird.
  • Forever wird jährlich mit verschiedenen Gütesiegeln für besonders reine Qualität ausgezeichnet.
  • Forever hat in Holland ein Werk, in dem behinderte Menschen eine Arbeit finden.
  • Auf Pestizide und Düngemittel wird verzichtet.                                                                                  Das  Unkraut jäten übernehmen Ziegen und Schafe, gedüngt wird mit Aloe Schalen.


Zwei meiner Lieblingsprodukte, vor allem im Winter, ist die Aloe Propolis Creme und das Aloe Vera Gel.


     .... und Füße und Hände   :-)  


 Aloe Propolis Creme  -> sie ist super für trockene und gereizte Haut und sie bietet einen idealen Schutz bei Minusgraden, da sie keine Wasserbestandteile enthält.


Für Tiere:  schützt die Pfoten im Winter gegen Kälte und Salz, im Sommer vor der Hitze des Asphalts etc., schützt vor Erfrierungen – ideal im Winter, da WASSERFREI !, bei Blessuren und kleinen Verletzungen der Haut , unterstützt die Pflege bei wunder und entzündlicher Haut, besonders wirksame Pflege für beanspruchte Hautpartien sowie für trockene Haut (Liegestellen).




Mit  ein wenig  Aloe Vera Gel pro Tag versorgt man  den  Körper mit allem was er an Nährstoffen braucht. Dieses  besteht zu 99.7% aus reinster Aloe Vera Barbadensis Miller und zwar nur dem Blattmark, ohne Schale.  Der Saft ist ohne Zusatz von Zucker und Konservierungsstoffen.

Als Zusatz ins Futter (bei uns vor dem Essen getrunken) regen die Inhaltstoffe der Aloe Vera den gesamten Stoffwechsel an.
Sie sorgen für die Ausleitung von Schlackstoffen und damit für die entgiftung des Organismus.
Er optimiert die Aufnahme lebensnotwendiger Substanzen aus der Nahrung und unterstützt das Immunsystem.


Beachten Sie die empfohlenen Mengenangaben und fangen sie mit ganz wenig Aloe Gel an!


Dr. Urch arbeitet nur mit den Forever Produkten und gibt Mengen-Empfehlungen für unterschiedliche Tiere in seinem Buch an.

Einen entsprechenden Auszug aus dem Buch bekommen sie von mir auf Anfrage.


Ich berate Sie gerne bei der Auswahl und der Anwendung der Produkte bei Tieren und Menschen.

ACHTUNG:

Da Aloe vera abortiv wirkt (die Gebärmuttermuskulatur zieht sich zusammen), sollte es nicht in der Schwangerschaft, bei Tieren bei der Trächtigkeit und bei laktierenden Hündinnen innerlich verwendet werden!


 Fragen Sie bitte vor der Anwendung einen Artzt, Tierheilpraktiker oder ihren Tierartzt!   


Aloe Vera ist universell einsetzbar und doch ist es kein Allheilmittel, sondern eine sinnvolle Nahrungsergänzung, die im Rahmen einer ganzheitlichen Fütterung und auch Therapie eine wichtige Aufgabe übernehmen kann. Hinsichtlich der Prophylaxe, der Nachsorge sowie Begleitbehandlung bei allen Beschwerdebildern profitiert jedes Tier von dieser ganzheitlichen, enzymaktiven Versorgung. Sie ersetzt nicht den Besuch beim Tierarzt! 



Weitere Produkte für Tiere und einen Auszug aus dem Buch von Dr. Urch finden Sie unter:


https://www.tierischesnetzwerk.ch/unsere-produkte


Unter www.tierischesnetzwerk.de  finden Sie auch ein kostenloses Webinar über Allergien von Tierärztin   Dr. Laura Rose. Das Passwort für das kostenlose Webinar erhalten Sie von mir auf Anfrage.


Auf Anfrage schicke ich Ihnen, per E-Mail und natürlich kostenlos, die Produktliste für Tiere und Produktbeschreibungen mit Preisen in €.


Diese und andere Produkte können sie direkt im meinem Online Shop bestellen : 


www.bit.ly/aloepur


      Foto© 2019 by Nicole Hollenstein - tierisches Netzwerk

Noch eins meiner Lieblingsprodukte :-)   


Aloe Vera Gelly  mit  85 %  Aloe Vera.


Das Gel habe ich immer dabei, vor allen auf Reisen, weil es blutstillend, antibakteriell, juckreizstillend, antiviral und antimykotisch ist.


Das Gel zieht rückstandsfrei ein und ist zum Einreiben, aber auch als feuchter Umschlag zu nutzen. Es nährt die Haut und spendet Feuchtigkeit und Frische.   

                                         

Für uns und unsere Tiere gut geeignet z.B.

  • bei kleineren Biss- und Kratzwunden
  • bei leichten Hautverletzungen oder kleineren oberflächlichen Verbrennungen
  • bei Abschürfungen und Hautveränderungen
  • wirkt kühlend und wohltuend (super als After Sun und bei Sonnenbrand z.B. als Maske)
  • beugt leichten Parasitenbefall vor
  • bei Verstauchungen
  • kann auch bei Zahnfleischentzündungen eingesetzt werden



Interesanntes über Aloe Vera finden Sie auch auf meinem Instagram account:


https://www.instagram.com/katharina_medaglia/?hl=de



Aloe Literatur-Tipps:


  1. Tierarzt Dr. David Urch:  Aloe Vera ein Geschenk der Natur. Aloe Vera in der Veterinärpraxis.                    Auf Deutsch im Moment vergriffen, auf Englisch verfügbar unter:                                   AloeVera-Nature´sGift: AloeVera in Vterinary Practice


 

     2. Jutta Oppermann/ Michaela Krenz: 

  1.   Aloe Vera - Was die Pflanze wirklich kann  (mit einem Kapitel extra für Tiere)


     3.  Gabriela Vonwald: Natürlich Gesundheit

   

 

        



Wissenschaftliche Erkenntnisse:


Die Aloe Vera wurde bereits im 18. Jahrhundert erfolgreich gegen verschiedene Beschwerden bei Pferden eingesetzt. In dieser Zeit erhielt sie auch das tierische Attribut und wurde „Pferde-Aloe“ genannt.


1840 veröffentlichten George Skevington und F. D. Day, beide Hufschmiede, ihre Erfahrungen mit der Anwendung von Aloe Vera bei Pferden. Sie behandelten Mauke, Schuppenflechte und allergisch bedingte Hauterkrankungen wie Sommerekzeme. Und sie berichteten auch über sehr positive Erfahrungen bei Problemen im Magen-Darm-System und Krankheitsbilder parasitären Ursprungs.


1950 berichtete erstmalig eine veterinärmedizinische Zeitschrift über die antibakterielle Wirkung der Aloe Vera. Ein ganzes Forscherteam hatte sich damit beschäftigt.


1975 war ein Meilenstein in der Geschichte der Aloe Vera bei Tieren. Dr. Robert T. Northway aus Kalifornien (USA) konnte die erste klinische Studie über die rein innerliche Anwendung von Aloe Vera abschließen. Er hatte die Wirkung oral (über das Maul) verabreichter Aloe Vera an 42 Hunden, 25 Katzen und 4 Pferden über einen Zeitraum von sechs Jahren untersucht.

Dabei entfalteten die Inhaltsstoffe der Pflanze entzündungshemmende Eigenschaften bei bakteriellen, chronischen und akuten Infektionen. Sie hemmten die Ausbreitung der meisten Hefepilze wie Candida und von Bakterien wie Staphylokokken, Streptokokken und Corynebakterien. In 67 der 71 behandelten Fälle erzielte Dr. Northway ebenso gute oder bessere Resultate als mit klassischen Therapien . Das Großartige daran war jedoch, dass neben den positiven Wirkungen auch keinerlei Nebenwirkungen und Wechselwirkungen durch Giftrückstände festzustellen waren.


1996 setzt ein Tierarzt aus England, Peter Green, die Aloe Vera erfolgreich zur Behandlung der noch unbekannten Krankheit PVLS (Post Viral Lethargy Syndrome) bei Pferden ein. PVLS wurde mit einem chronischen Erschöpfungszustand beschrieben, die Symptome waren aber nicht eindeutig. Peter Green und auch David Urch, beides englische Tierärzte, konnten durch die innerliche Anwendung von Aloe Vera erstaunliche Erfolge bei der Bekämpfung von PVLS verbuchen. Sie hatten in 83% der mit Aloe Vera behandelten Fälle einen  Heilungseffekt erzielt.

Zum Vergleich: 
Durch die längere Anwendung von schulmedizinischen Präparaten konnten die Symptome nur in 40 Prozent der Fälle gemildert werden. Seine langjährigen Erfahrungen mit der Aloe Vera in der Tiermedizin hat David Urch in dem 1999 erschienenen Buch „Aloe Vera – Nature’s Gift“. Aloe Vera in Veterinary Practice“ veröffentlicht. Das Buch hat sich zu einem Standardwerk entwickelt und dokumentiert die überaus erstaunlichen Heilerfolge bei allen Haus- und Nutztieren.


Quelle: „Aloe Vera – Ein Geschenk der Natur“ von Dr. David Urch, Tierarzt







Mehr zu meiner Arbeit als FBO und zum meinem Online Business finden Sie unter:


www.katharina-medaglia.flp.de




Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Genaueres über Cookies erfahren sie in meiner Datenschutzerklärung. Wenn sie diese Webseite weiternutzen möchten aktzepieren sie bitte die Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Datenschutz
Akzeptieren